Briefe an das Pflegeteam

Liebe Angehörige und Betreuer,

wie die allermeisten schon wissen, ist am 6.1.17 mein Vater in der WG verstorben. Die letzten Tage waren für ihn und uns alle sehr schwer. Meine Mutter, mein Bruder und ich waren wechselweise rund um die Uhr bei ihm. In dieser intensiven Zeit durften wir erneut erfahren, wie segensreich unsere Wohngemeinschaft ist. Das Team der WG hat uns sowohl fachlich als auch menschlich auf so wohltuende und hilfreiche Weise unterstützt, dass wir nur immer wieder Danke sagen können. Auch haben wir in den vielen Stunden, die wir da waren, Einblicke in den WG-Alltag bekommen, die uns bestätigt haben, wie liebevoll und fürsorglich sich alle um unsere Angehörigen kümmern. Hier tut niemand nur „seinen Job“, sondern hier sind alle mit dem Herzen dabei. Wir haben auch Petra Stehling in dieser Zeit näher kennen gelernt, und wir sind sicher, dass sie das Team im besten Sinne weiter leiten wird. Für die Zukunft der WG wünschen wir uns sehr, dass dieser Geist erhalten bleibt, denn das ist ein echter Schatz. Ich bitte deshalb alle Angehörigen, nie den WG-Gedanken aus den Augen zu verlieren und das Team immer nach Kräften bei seiner anspruchsvollen Arbeit zu unterstützen moralisch und mit Taten.

Ich wünsche allen noch ein gutes und gesundes neues Jahr,

herzliche Grüße, N.N.


Sehr geehrter, lieber Herr Heil,

mein Mann wurde an einem Dienstag geboren, ist an einem Dienstag gestorben und an einem Dienstag haben wir uns im Familien- und leider auch schon sehr verkleinertem Freundeskreis mit einer sehr schönen, warmherzigen Trauerfeier von ihm verabschiedet. Ich denke, der gewählte Rahmen hätte ihm auch sehr gefallen.

Nachdem ich nun etwas zur Ruhe gekommen bin, möchte ich Ihnen und Ihrem Team für Ihre Hilfe und Unterstützung sehr herzlich danken. Im Rahmen des Möglichen wurde für ihn in den letzten 3 1⁄2 Jahren seines Lebens in der WG bestens gesorgt, auch wenn ich ihn zuhause schmerzlich vermisst habe. Schon die Jahre in der Tagespflege waren so eine besondere Erfahrung.

Ich würde mir wünschen, dass es in den kommenden Jahren sehr viel mehr solche Einrichtungen mit so engagierten Mitarbeitern geben würde. Es wäre ein Segen für sehr, sehr viele hilfsbedürftige, alte Menschen und auch für deren Angehörige. Ich hoffe und wünsche mir, dass Sie, lieber Herr Heil, mit Ihrer Erfahrung, Ihrem Einsatz und Einfluss noch sehr viel dahingehend bewirken können und werden.

Nochmals Ihnen allen ganz herzlichen Dank


Liebe Frau Bloching-Hedwig, lieber Herr Heil,

ich möchte mich mit diesem Schreiben nochmals für die große Anteilnahme am Tod meiner Mutter bedanken. Auch wenn die Zeit im Ilse Kubaschewski Haus nur sehr kurz war, war es für meine Mutter und auch für mich eine sehr wertvolle Zeit.
Meine Brüder und ich hatten für über ein Jahr eine 24 Stunden Betreuung im Haus meiner Mutter installiert und merkten bereits nach einem halben Jahr, dass die Frauen mit der 1:1 Betreuung meiner dementen Mutter total überfordert waren. Als dann meine Mutter einen Platz in der Walchensee Wohngemeinschaft bekommen hatte, waren wir sehr erleichtert, froh und dankbar. Nachdem sich meine Mutter sehr schnell in die neue Lebenssituation eingefunden hatte, konnte ich sehen wie sie aufblühte und ein neues Gefühl der Sicherheit gewonnen hatte. Aufallend war die große Professionalität und liebevolle Betreuung aller Bewohner durch die Pfegekräfte. Mit Freude habe ich wahrgenommen wie die Würde der einzelnen Bewohner gewahrt wird. Jeden Tag war meine Mutter adrett gekleidet und sah sehr gepfegt aus. Sie genoss das sichtlich, da sie immer viel Wert auf ihr Äußeres gelegt hatte. Auf medizinischer Seite wurde alles getan, damit es ihr gut ging und sie sich wohl fühlte. Auch die Einbindung der Angehörigen war vorbildlich. Der enge Kontakt mit den Pfegekräften war lösungsorientiert und vor allem herzlich. Die Stimmung in der Wohngemeinschaft war immer sehr freundlich und zugewandt. Es wurde viel gesungen und auch gelacht. Alle waren bemüht darum, eine gute Atmosphäre zu halten. Interessant war auch zu sehen, wie die einzelnen Bewohner miteinander kommunizierten und an der Gemeinschaft teilnahmen. Auch der Umgang der Pfegekräfte untereinander war immer sehr freundlich und respektvoll.

Nachdem meine Mutter einen Schlaganfall gehabt hatte und sie deutlich mehr pfegerische Hilfe benötigte, konnte sie weiterhin im Heim, in ihrer gewohnten Umgebung leben und wurde dort fürsorglich bis zum Schluss gepfegt. Auch für mich, als Tochter einer Sterbenden war das eine besondere Situation. Die liebevolle und tatkräftige Unterstützung in dieser sehr schwierigen Zeit, werde ich nie vergessen und sehe das als ein großes Geschenk. Für mich war die Sterbebegleitung meiner Mutter unter diesen Umständen erst möglich und im nach hinein wurde mir sehr bewusst, wie wunderbar diese Zeit war und was ich durch diese Erfahrung auch für mich gewonnen habe.

Das Leben meiner Mutter hat sich in der Wohngemeinschaft gerundet und ich konnte manche Seiten an ihr bemerken, die ich noch nicht kannte. Ich möchte mich von ganzem Herzen für die sehr gute und liebevolle Pfege meiner Mutter bei dem ganzen Team der Walchensee Gruppe bedanken. Die Arbeit die sie hier leisten, ist eine besondere. Das Älterwerden und Sterben in solch einer würdevollen Umgebung ist ein außerordentliches „Lebensgeschenk“.

Herzlichen Dank!
S. W.-M.


Lieber Herr Heil, liebes Pflegeteam,
wir danken für die sehr liebevolle Betreuung meiner Mutter und das bis zu ihrem Tode. Erfreulich zu wissen, welch kompetente Krankenpflege in Tutzing beheimatet ist! Das kann einen gelassen machen!
Liebe Grüße an das gesamte Team sendet
Hubert u. Ilse Schmader und Elisabetz Herz


Die größte Kraft des Lebens ist der Dank

Sehr geehrter Herr Heil!
5 Wochen Reha sind heute vorbei, mein Sohn ist wieder da! In diesen Wochen hatte ich 3x täglich den Pflegedienst. Dank des Organisations-Talents von Schwester Sandra klappte alles hervorragend. Sie kann wunderbar die Balance halten zwischen den Bedürfnissen der Patienten und den Bedürfnissen ihrer Mitarbeiter. So bin ich sehr dankbar und genieße die menschliche Atmosphäre.
Mit freundlichen Grüßen
I. Eberle


Lieber Herr Heil,
liebes Team der Ambulanten Krankenpflege,
zunächst danke ich Ihnen für Ihre tröstenden Worte zum Tod meiner Mutter.
Dem ganzen Team möchte ich herzlich danken für die liebevolle Pflege meiner Mutter in den letzten 2 1/2 Jahren - ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen, daß sie bis zum Ende daheim bleiben konnte. Die Sicherheit, daß ich mich immer auf Sie verlassen konnte, gab mir viel Kraft.

Mit den besten Grüßen
Susanne Eberle



Liebe Schwestern,
von ganzem Herzen möchten wir uns bedanken für die langjährige und liebevolle Betreuung unserer Mutter und Großmutter, Lieselotte Thies-Riepert. Uns ist bewusst, dass es für Sie nicht immer einfach und schon gar nicht rückenfreundlich war, alle ihre Wünsche in der Pflege zu berücksichtigen. Umso dankbarer sind wir, dass sie in dem von ihrem Sohn gebauten bett bis zuletzt liegen und sterben durfte. Unser ganz besonderer Dank gilt Schwester Esther, die durch ihr einfühlsames Wesen unserer „Mutti“ gerade in den letzten Tagen sehr ans Herz gewachsen ist.

Julia und Dagmar Thies mit Familie



Möchte mich bei Ihnen für den Ausdruck stiller Trauer, mit der Sie sich und verbunden fühlten, recht herzlich bedanken. Auch bei den Schwestern und Pflegern die meinen Mann so liebevoll betreut haben, herzlichen Dank. Besonders bei Schwester Gabriele. Wünsche allen für Ihre Arbeit viel Kraft u. Gottes Segen.

Viele liebe Grüße
Frau Steigenberger m. Familie



Liebe Schwestern und Pfleger der Ambulanten Krankenpflege,
Ihnen Allen, die Sie über so viele Jahre hinweg unsere Mutter bestens betreut und gepflegt haben, möchten wir herzlich danken. Wir Tutzinger können uns glücklich schätzen, dass wir diese großartige Einrichtung der Ambulanten Krankenpflege hier vor Ort haben.

Mit stillen Grüßen
Brigitte Meyer und Familie Korsch



Lieber Herr Heil,
von Herzen Dank für Ihre Anteilnahme auch im Namen meiner Familie. Wir danken Ihnen insbesondere auch für Ihre Hilfe in all den Jahren, in denen unsere Mutter durch die Ambulante Krankenpflege Tutzing betreut wurde. Sie standen uns von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite. Insbesondere in den letzten schweren Tagen haben wir durch Sie so wertvolle Unterstützung erfahren. Auch dafür nochmals ganz herzlichen Dank!

Mit stillen Grüßen Ihre
Brigitte Meyer



Lieber Herr Heil, lieber Herr Klahold,
liebe Pflegekräfte der Ambulanten Krankenpflege,

im Namen aller Angehörigen darf ich unseren herzlichen Dank aussprechen für Ihre Anteilnahme am Tod unserer Mutter.

Viel mehr noch aber wollen wir danken, für Ihre Arbeit in den vergangenen Jahren und besonders in der letzten Zeit. Es war für uns Kinder stets eine Beruhigung, dass unsere liebe Mutter durch die Besuche der Ambulanten Krankenpflege so lange sie selbst es wünschte, in ihrer Wohnung bleiben konnte und gut versorgt war. Besonders schön fanden wir es dabei, dass Sie versuchten, soweit möglich, individuell auf sie und ihre Bedürfnisse einzugehen. Das verstehen wir als echten Dienst am Menschen, dass man einen Bedürftigen nicht nur körperlich oder gar wie yom Fließband versorgt, sondern immer den ganzen und unverwechselbaren Menschen mit Geist und Seele anspricht und im Blick behält. Wir durften immer wieder spüren, dass dieses Anliegen bei Ihrer Pflege dahinter steht und ein Kernpunkt Ihres Arbeitsethos sein muss. Das ist Ihnen aufs Beste gelungen! So waren Ihre Besuche nicht nur pflegerische Hilfe, sondern zugleich Freude, Anregung und zusätzliche Lebensbereicherung für unsere Mutter. In den letzten Wochen war es besonders wohltuend für sie, dass ausschließlich Kräfte eingeteilt wurden, die ihr alle gut vertraut waren. Wir Angehörigen waren sehr dankbar für das ruhige, positive und konstruktive Zusammenwirken, für zahlreiche Hilfestellungen und Anregungen zur Pflege in der letzten Lebensphase.

Wir freuen uns, wenn Sie unserer Mutter ein liebes Andenken bewahren mögen. Wir werden uns sehr dankbar an die Hilfe durch die Ambulante Krankenpflege erinnern und sagen noch einmal von Herzen danke.

Mit besten Grüßen auch von meinen Geschwistern
Ihre Roswitha Goslich



Lieber Herr Heil,

Ihnen und Ihrem Team möchte ich danken für die verantwortungsvolle, kompetente und immer freundliche Pflege.
Nur mit Ihrer Hilfe war es möglich, dass mein Mann seine letzten Lebenstage zu Hause verbringen konnte. Das war unser beider Wunsch gewesen.

Vielen Dank Ihnen allen!

Ihre Sigrid Wever



Lieber Herr Heil, liebe Mitarbeiter/innen der Ambulanten Krankenpflege Tutzing!

Wir erinnern uns mit großer Dankbarkeit an die unschätzbare Hilfe, die wir von einem Jahr von Ihnen und Ihrem Team erhalten haben. Aufmerksam und rücksichtsvoll, mit menschlicher Wärme und Respekt haben Sie unserem Vater ein selbstbestimmtes und würdevolles Sterben ermöglicht und uns in allen Belangen unterstützt, so dass wir ihn dabei begleiten konnten.
Immer waren Sie für uns ansprechbar, haben für unsere Fragen und Sorgen zur Verfügung gestanden. Heute noch sind wir verwundert, wie prompt und effizient Sie damals die „Krankenstation“ eingerichtet haben.

Wir bedanken uns sehr herzlich für alles, was Sie für unseren Vater und für uns getan haben und wünschen Ihnen und Ihrem Team weiterhin viel Kraft und viel Erfolg für Ihre anstehenden und zukünftigen Projekte.

Vielen Dank
von Marianne Feldhütter, Klaus Feldhütter, Irmgard Feldhütter, Waltraud Brod
mit Familien



Ich möchte mich, auch im Namen meiner Mutter, bei Ihnen recht herzlich für Ihre Hilfe, Mühe und Entgegenkommen, auch bei dem netten Pflegepersonal, für alles bedanken. Ich bin sehr froh für alle Senioren und Angehörige, dass es Sie gibt.

Vielen Dank und alles Gute für Ihre Arbeit,
Herzliche Grüße

Birgit Mayer, Germering



Sehr geehrter Herr Heil,

herzlichen Dank für Ihre liebevolle Anteilnahme, vor allem aber für all Ihre Bemühungen.

Auch uns geht es so, dass wir das vertrauensvolle Miteinander wie einen kostbaren Schatz ins weitere Leben mitnehmen werden. Die hervorragende Pflege durch Schwester Waltraud und Ihr gesamtes Team (Hut ab!) wird unvergesslich bleiben. Es war eine sehr wertvolle Zeit. Ich werde Sie alle sehr vermissen

Herzlichst
Tochter Nicola und Familie



Sehr geehrter Herr Heil,

Ich möchte Ihnen und Ihrem Team abschließend meinen herzlichsten Dank und meine Anerkennung aussprechen. Ich habe große Bewunderung für Ihre Pflegekräfte, allen voran Frau Gisela Köhler, die oft unter starkem Zeitdruck ausnahmslos mit großer Professionalität und doch immer liebevoll ihre Arbeit ausgeführt haben. Gerade in den letzten Tagen und Stunden wäre es ohne die Hilfe Ihres Teams nicht möglich gewesen, den Wunsch meines Vaters, bis zum Ende seines Lebens in seinem geliebten Zuhause bleiben zu dürfen, zu erfüllen. Ihnen allen die besten Wünsche und Grüße

Doris Leuschel Tutzing / Hoeilaart



An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ambulanten Krankenpflege

Als ich mit meinem gebrochenen Fuß aus dem Krankenhaus kam, war ich recht niedergeschlagen. Aber dann kam die Ambulante Krankenpflege! Jeder von Ihnen gab mir nicht nur Spritzen oder duschte mich aufs Herrlichste, sondern Sie brachten auch Optimismus und gute Laune mit. Und letzteres brauchte ich besonders.

Ihnen allen großen Dank!

Mit herzlichen Grüßen
Astrid Grötzbach



Lieber Armin Heil,

nochmals ganz herzlich DANKE an Sie persönlich aber ebenso an alle Damen und Herren, die uns betreut haben – Ihrer aller fachliche Qualifikation hatte ich erwartet, Ihre menschliche Zuwendung war ein Geschenk.

Liebe Grüße,
Ihr Heinz Beecken



Liebe helfende Engel,

für die außerordentlich liebevolle und professionelle Hilfe und Unterstützung bei der Pflege meines Mannes Georg möchte ich mich auch im Namen meiner Kinder ganz herzlich bedanken. Wir fühlten uns zu jeder Zeit in guten Händen und hatten nie das Gefühl, dass Pflege bzw. Zuwendung nur nach Plan und Schema erfolgten. Der Landkreis Starnberg kann sehr stolz auf diese wunderbare Einrichtung sein.

Mit ganz lieben Grüßen
Gisela Westenkirchner, Tutzing-Kampberg



Den Schwestern der Ambulanten Krankenpflege möchte ich ganz besonders herzlich danken für ihre liebevolle Pflege und für ihr Verständnis für meinen Mann. Ihr Mitgefühl waren mir eine große Hilfe und Trost.

Mit stillen Grüßen
Brigitte Ulrich, Tutzing



Liebe Schwestern der Ambulanten Krankenpflege, liebes Team, lieber Herr Heil!

Wir danken allen sehr herzlich für Ihre prompte, kompetente und engagierte Hilfe bei der häuslichen Pflege meines Mannes, bzw. unseres Vaters. Der respektvolle und einfühlsame Umgang mit ihm als pflegebedürftigen, sterbenden Menschen, hat uns sehr beeindruckt und uns sehr geholfen. Es ist klar, dass er ohne Ihre professionelle Unterstützung seine letzten zwei Wochen nicht zuhause hätte verbringen können, und dass er nicht so ruhig und friedlich hätte sterben können.

Vielen, vielen Dank für alles und liebe Grüße

Marianne Feldhütter, Irmgard Feldhütter
(für die ganze Familie Feldhütter/Brod)



Lieber Herr Heil, lieber Herr Klahold,

wir danken Ihnen herzlich für die großartige Hilfe bei der Pflege unseres geliebten Vaters. Obwohl wir es erwartet hatten, wurden wir von seinem Tod überrascht. Aber er war gnädig, ohne Angst und ohne Schmerzen. Bitte grüßen Sie auch Schwester Gabi und Schwester Doris. Ihre Liebenswürdigkeit und ihre fachkundige Arbeitsweise haben unserem Vater geholfen, die eigene Hinfälligkeit zu ertragen.

In Trauer grüßen Sie
Hildegard Karth und Familie


Weitere Dankschreiben aus dem Jahr 2012.




Haus Ambulante Krankenpflege Tutzing

08158/ 90765-0

Ambulante Pflege
Traubinger Straße 6
82327 Tutzing
E-Mail

Tagespflege Quint-Haus

08158/ 90 55 460

Tagespflege Quint-Haus
Traubinger Straße 17
82327 Tutzing
E-Mail

Betreute Wohnanlage

08158/ 90 68 59

Betreutes Wohnen
Bräuhausstraße 3
82327 Tutzing
E-Mail

Ilse Kubaschewski Haus

08151/ 97159-15

Ambulante Pflege
Hanfelder Straße 10
82319 Starnberg
E-Mail

08151/ 97159-17

Tagespflege
Hanfelder Straße 10
82319 Starnberg
E-Mail

QM Handbuch


Aktuelle Leistungen
der Pflegeversicherung:

(Stand 01.01.2017)

Sinnvolle & nach­haltige Unterstützung - jetzt einfach Mitglied werden mehr Informationen

Kollege/Kollegin in Teilzeit gesucht - jetzt bewerben mehr Informationen

Herzlicher Dank an unsere Unterstützer Rohr Royal und andere! mehr Informationen

Persönliche Stimmen,
Lob & Dank

Echo zur Tagespflege
Briefe an das Pflegeteam

Gut informiert: Das Archiv der Berichte und Meldungen von 2008 bis 2014 mehr Informationen

Kooperationen/Partner

Berufsweg mit Chancen:
Generalistische Pflegeausbildung