Qualitätsmanagement

Über Qualitätsmanagement wird viel gesprochen, womit es sich im Einzelnen befasst und wie stabile Qualität erreicht wird, bleibt jedoch oft ungesagt. Daher bieten wir hier einen aktuellen Überblick zu Kriterien, Aktivitäten und Ergebnissen unseres Qualitätsmanagements:

Qualitätsansprüche und Qualitätssicherung im Bereich MitarbeiterInnen, Auszubildende und ehrenamtliche HelferInnen

Im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege, sowie der Altenpflege sind ausschließlich qualifizierte MitarbeiterInnen für eine umfassende Betreuung und Pflege zuhause im Einsatz.

Bereich /
Tätigkeitsfelder

MitarbeiterInnen / Qualifikation

Übernahme des pflegerischen Auftrags im Rahmen der Grund- und Behandlungspflege

Ein Team von examinierten Gesundheits- und Krankenpflegenden und examinierten Altenpflegenden

Unterstützung in der Grundpflege

Examinierte Gesundheits- und Krankenpflegehelferinnen und examinierte Altenpflegehelferinnen

Tätigkeiten Im Rahmen der Haushaltshilfe (gem. SGB V) im indivi-duellen häuslichen Umfeld

Krankenpflegehelferinnen mit dem Schwerpunkt der Hauswirtschaftlichen Versorgung

Unterstützung und Entlastung in der Dementenbetreuung „Lichtblick“

Alltagsbegleiter und ehrenamtliche MitarbeiterInnen

Qualität zeigt sich vor allem auch darin, dass die MitarbeiterInnen neben einer sozialen und menschlichen Kompetenz über ein hohes Maß an Fachkompetenz verfügen:

Zusatzqualifikationen

Fortbildungen

MitarbeiterInnen mit Zusatzqualifikation als

  • Geriatrische Fachkraft
  • Palliativ-Fachkraft
  • WundexpertInnen

Durch das hausinterne Fortbildungsangebot sind alle Mitarbeiter auf einem hohen aktuellem Wissenstand. Fortbildungen betreffen die tägliche pflegerische Arbeit ebenso wie psychologisches und kommunikatives Training. (Untenstehend: Auszüge aus dem Fortbildungsprogramm 2008)

Trainees für spezielle
Konzepte wie

  • Kinaesthetics
  • Basale Stimulation
    und Bobath
  • Aromaexperte

Pflege:

  • Kinaesthetics Grundkurs und Reflektionstage
  • Kompressionstherapie bei Venenleiden
  • Expertenstandard Dekubitus- und Sturzprophylaxe
  • Alltagsbegleitung von dementen Menschen

Weitere Kompetenz-
Schwerpunkte werden
besetzt von

  • HeilpraktikerInnen
  • Gesundheits- und Krankenpflegende mit anthroposophisch
    orientierter Pflege

Kommunikation, Umgang miteinander und mit anderen:

  • Mediation als Grundlage einer erfolgreichen Kommunikationskultur

Neue Mitarbeiter werden systematisch in ihrer Tätigkeit eingearbeitet und durch einen Mentor in den ersten Einsatztagen begleitet. Die internen Kommunikationsstrukturen sind klar geregelt und stehen in protokollierter Form jedem/r MitarbeiterIn zur Verfügung.

Detaillierte Absprachen bezüglich Aufgabenverteilung und Verantwortlich- keiten sind Bestandteil eines reibungsfreien Tagesablaufs im Sinne der Kundenorientierung.

Auszubildende aus dem Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Altenpflege erhalten durch Kooperationsverträge (mit der IB-Medizinische Akademie Starnberg und dem Rummelsberger Stift Starnberg) die Möglichkeit, alle Tätigkeitsfelder ambulanter Pflege kennen zu lernen.


Qualitätsmerkmale im Bereich der Pflege, Beratung und Alltagshilfen

Organisation

In Anlehnung an das Qualitätsmanagementsystem DIN ISO:9001:2015 berücksichtigen wir die damit verbundenen Qualitätsmerkmale.

Wir ...

... halten uns an das vorliegende Pflegeleitbild (PDF)

... verfügen über eine Übersicht der Ablauforganisation

... haben Führungsgrundsätze formuliert und leben nach diesen

... haben ein Qualitätshandbuch entwickelt

... haben Qualitätsziele formuliert

... werden von unserer Qualitätsbeauftragten bei allen Prozesse unterstützt

... führen Pflegevisiten durch

... haben ein Beschwerdemanagement

... führen regelmäßig Kunden- und Mitarbeiterbefragungen durch,
werten diese aus und setzen Erkenntnisse daraus um

... führen interne Audits durch


Ziele

Wir arbeiten mit effizientem Qualitätsmanagement kontinuierlich an der Verbesserung unserer Leistungen, um situativ den Ansprüchen und Wertvorstellungen der Pflegekunden entgegen-kommen zu können.

Im Rahmen des Qualitätssicherungsgesetzes ist es unser Ziel, die vorgegeben Rahmenbedingen mit dem Versorgungsvertrag der Krankenkassen zu erfüllen.


Richtlinien

Qualität in Pflege, Beratung und Alltagshilfen zeichnet sich für uns dadurch aus, dass ...

... Beratung und Erstgespräch für jeden interessierten Pflegekunden individuell nach internen Regelungen von den Pflegedienstleitungen durchgeführt werden,

... jeder Pflegekunde innerhalb von 5 Arbeitstagen einen Kostenvoranschlag und einen Pflegevertrag erhält,

... das pflegerische Handeln auf der Grundlage eines Pflegekonzeptes erfolgt, das sich an einem humanistischen-christlichen Menschenbild orientiert,

... jede pflegerische Tätigkeit auf Grundlage anerkannter Pflegestandards beruht,

... sich das Pflegeangebot nach den individuellen Bedürfnissen der Pflegekunden richtet und ein Touren- und Dienstplan unsere zuverlässige Pflegearbeit mit größtmöglicher Kontinuität der Mitarbeiter sicherstellt,

... wir alle durchgeführten Pflegemaßnahmen in regelmäßigen Abständen überprüfen, auswerten und anpassen

... bei Überweisung in ein Krankenhaus oder nötiger Kurzzeitpflege eine Pflegeüberleitung sicherstellen,

... wir pflegebedürftige Menschen bei der Wahrnehmung sozialer, kultureller und spiritueller Veranstaltungen unterstützen (z.B. durch einen ehrenamtlichen Fahrdienst),

... wir über schriftliche Informationen zu den Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht verfügen (gerne gegen Schutzgebühr bei uns erhältlich).


Sterbebegleitung

Es ist uns ein großes Anliegen, unseren Pflegekunden einen entspannten, behüteten Lebensabend im vertrauten Umfeld zu ermöglichen. Hierzu zählt auch die letzte Lebens-Phase, bei der die individuellen Bedürfnisse des Einzelnen ganz und gar im Mittelpunkt stehen.

Wir vermitteln Angebote einer effizienten Schmerztherapie und unterstützen Angehörige und Bezugspersonen bei der Begleitung sterbender Menschen.

Die unterschiedlichen kulturellen und religiösen Bedürfnisse werden selbstverständlich ebenso berücksichtigt wie die Vermittlung einer seelsorgerischen Begleitung.

Eine enge Zusammenarbeit mit ambulanten und stationären Hospizdiensten bieten wir als eine zusätzliche Entlastung an. In der Phase der Sterbegeleitung werden Sie von einer speziell ausgebildeten und erfahrenen Palliativ-Care Fachkraft betreut.


Einbindung in das Gemeindewesen

Keiner steht für sich allein. Darum legen wir Wert auf Austausch mit anderen und die Kontaktpflege mit Mitbürgern, Institutionen, Ärzten, Partnern in der Region und darüber hinaus.

Gemeinsame Aktivitäten in der Gemeinde Tutzing und Starnberg werden durch Benefizveranstaltungen und weiteren Aktivitäten, z.B. Gesundheitstagen durchgeführt.


Förderung

Der Tutzinger Freundeskreis „Wir in einem Boot“ und der Förderverein Seestern e.V. unterstützen unsere Arbeit finanziell und ideell und stellen selbst in für das Gesundheitswesen schwierigen Zeiten sicher, dass Pflegekunden und Angehörige nachhaltig bestens betreut werden können.


Haus Ambulante Krankenpflege Tutzing

08158/ 90765-0

Ambulante Pflege
Traubinger Straße 6
82327 Tutzing
E-Mail

Tagespflege Quint-Haus

08158/ 90 55 460

Tagespflege Quint-Haus
Traubinger Straße 17
82327 Tutzing
E-Mail

Betreute Wohnanlage

08158/ 90 68 59

Betreutes Wohnen
Bräuhausstraße 3
82327 Tutzing
E-Mail

Ilse Kubaschewski Haus

08151/ 97159-15

Ambulante Pflege
Hanfelder Straße 10
82319 Starnberg
E-Mail

08151/ 97159-17

Tagespflege
Hanfelder Straße 10
82319 Starnberg
E-Mail

QM Handbuch


Aktuelle Leistungen
der Pflegeversicherung:

(Stand 01.01.2017)

Sinnvolle & nach­haltige Unterstützung - jetzt einfach Mitglied werden mehr Informationen

Kollege/Kollegin in Teilzeit gesucht - jetzt bewerben mehr Informationen

Herzlicher Dank an unsere Unterstützer Rohr Royal und andere! mehr Informationen

Persönliche Stimmen,
Lob & Dank

Echo zur Tagespflege
Briefe an das Pflegeteam

Gut informiert: Das Archiv der Berichte und Meldungen von 2008 bis 2014 mehr Informationen

Kooperationen/Partner

Berufsweg mit Chancen:
Generalistische Pflegeausbildung